An der Krise in unserer Beziehung hat allein mein Partner Schuld, oder doch nicht?

Nicht nur in meiner Praxis in der Arbeit mit meinen Klientinnen höre ich diesen Satz. Auch in meinem privaten Umfeld geht es oft darum, welches Fehlverhalten des Partners dazu geführt hat, dass Krisenstimmung in der Beziehung herrscht. „Wenn mein Partner doch endlich mal das macht, was ich von ihm erwarte! Wenn er nicht ständig an sich denken würde und mehr Einfühlungsvermögen hätte.“ Es ist ein weitverbreiteter Glaubenssatz, den wir alle in uns tragen: Unser Partner ist für unser Glück und unsere emotionale Befindlichkeit verantwortlich! Mit diesem Glaubenssatz möchte ich hier aufräumen.

Darum geht's in meinem Artikel

 

Du bist für dein Glück verantwortlich, auch in deiner Beziehung!

Jedes Mal, wenn du das Gefühl hast, dein Partner schenkt dir zu wenig Aufmerksamkeit, Liebe und Zeit, dann frag dich, welcher innere Anteil in dir diese Bedürfnisse hat. Denn die meiste Zeit sind wir mit unseren inneren Kindern in Kontakt, was so viel heißt, dass dein inneres Kind sich nichts sehnlichster wünscht, als in den Arm genommen zu werden. Die Kleine in dir braucht Aufmerksamkeit und Zuneigung. Vielleicht hast du in deiner Kindheit zu wenig davon bekommen und nun hast du den Wunsch, diesen Mangel in deiner Partnerschaft auszugleichen. Und das funktioniert leider nicht.

Natürlich sehnen wir uns auch als erwachsene Frau danach, von unserem Partner gesehen und wertgeschätzt zu werden. Das ist ganz legitim. Im Gegensatz zu deinem inneren Kind hast du als Große ganz andere Möglichkeiten als übers Schmollen oder Zickig sein, das zu bekommen. Es liegt in deiner Verantwortung, dich dafür einzusetzen. Darüber schreibe ich ihm nächsten Punkt.

Kleines Mädchen sitzt auf den Schultern ihres Vaters am Strand
Dein inneres Kind stellt ganz oft Forderungen an deinen Partner, die er nicht erfüllen kann.

Kommuniziere deine Bedürfnisse in deiner Beziehung!

Ja, so einfach geht´s. Erzähle deinem Partner von deinen Bedürfnissen. Sag ihm, er soll dich in den Arm nehmen, wenn du das Gefühl von Geborgenheit vermisst. Vereinbare ein Date mit ihm, wenn du mehr Zeit mit ihm verbringen möchtest. Lass deiner Kreativität freien Lauf und hol dir das, liebevoll und wertschätzend, was du so sehr vermisst. Wir gehen meistens davon aus, dass unser Partner mitbekommt, was wir uns erhoffen. Das stimmt aber nicht.

Dabei achte bitte unbedingt auf Folgendes: Deine Sätze sollten in Form von „Ich Botschaften“ an ihn gerichtet sein. So vermeidest du einen vorwurfsvollen Ton und dein Partner hat nicht das Gefühl, auf der Anklagebank zu sitzen. Ein Beispiel dazu: Ich vermisse unsere gemeinsame Zeit, die wir vor den Kindern ( setze da ein, was für dich passt) hatten. Ich möchte so gerne wieder eine schöne Zeit mit dir verbringen. Was hältst du davon, wenn wir …

Die Krise in deiner Beziehung als Chance nutzen!

Natürlich ist es besser, wenn es erst gar nicht zu einer Krise in deiner Beziehung kommt. Wenn du die Punkte, die ich aufführe, schon vorher berücksichtigst, dann schaffst du es, eine erfüllte Beziehung zu leben. Wenn du aber mitten drinnen steckst und du nicht mehr weiterweißt, kann es auch eine große Chance sein, deine Beziehung so zu verändern, dass sie euch beide glücklich macht. Dazu musst du deinen Teil der Verantwortung für die Krise in deiner Beziehung übernehmen und dazu stehen. Es hilft niemanden, wenn du die Schuld alleine auf deinen Partner schiebst.

Also, raus aus der Opferhaltung und rein in die Verantwortung. Welchen Teil hast du dazu beigetragen, dass es soweit gekommen ist? Weißt du eigentlich, wie es deinem Partner geht? Wie sehr bist du auf seine Bedürfnisse eingegangen und hast sie respektiert? Wie sehr bist du zu dir gestanden und hast dich selbst um deine Bedürfnisse gekümmert? Ich weiß, das ist nicht leicht zu nehmen. Versuche, so ehrlich als möglich diese Fragen zu beantworten. Nur so kommst du raus aus der Krise und hin zu mehr Nähe in deiner Partnerschaft. Wie du mehr emotionale Nähe in deiner Partnerschaft aktivieren kannst, erfährst du hier.

Alles, was dich an deinem Partner stört, ist ein Spiegel deiner Innenwelt!

Weißt du, was ein Trigger ist? Das ist jenes Verhalten deines Partners, das in dir sehr unangenehme Gefühle auslöst. Es fühlt sich zumindest so für dich an. In Wirklichkeit wirst du an ein Erlebnis erinnert, das du verdrängt hast, weil es nicht schön war. Was so viel heißt wie, dein Partner erinnert dich an dieses Erlebnis, zudem du keinen bewussten Zugang hast und das irgendwo ganz tief in deinem Unterbewusstsein nach wie vor Einfluss auf dein Wohlbefinden hat. Du fühlst das gleiche, wie damals.

Oft stecken Erlebnisse aus der Kindheit dahinter. Oft sind auch Glaubenssätze dazu entstanden. Sätze wie: „Ich bin nicht gut genug“, „ich bin nicht richtig“, „ich mache immer alles falsch“, oder Ich bin nicht wichtig! Wenn du merkst, dass deine Gedanken sich um diese Sätze kreisen, wenn dein Partner wieder mal was macht, was dich stört, dann halte kurz inne und sag: DANKE! Danke, dass du mich daran erinnerst, dass es da noch was zu tun gibt für mich! Hol dir Unterstützung, um diese Erlebnisse gut verarbeiten zu können. Kinesiologie ist eine sehr einfache und effektive Methode, die solch unbewusste Ursachen aufdeckt und sie lösen kann.

Frau steht am Meer und streckt die Arme seitlich aus.
Nach Auflösen deiner Blockaden fühlst du dich frei und unbeschwert.

Statt Beziehungskrise, welche Vision einer erfüllten Beziehung hast du?

Weiß du eigentlich, wie du deine Beziehung gerne leben möchtest? Hast du dir dazu schon mal Gedanken gemacht? Was erfüllt dich in einer Beziehung, welche Werte sind dir wichtig? Erschaffe ein Bild deiner perfekten Beziehung und erlaube dir, groß zu denken. Wer bist du in dieser Beziehung? Was trägst du dazu bei? Was musst du für dich lösen, damit das eintreten kann?

Viel zu oft wissen wir nur, was wir nicht wollen und was uns unglücklich macht. Und viel zu oft sehen wir gar nicht, was alles gut ist in unserer Beziehung und konzentrieren uns auf das, was uns stört. Deine Vision einer erfüllten Beziehung ist wie dein Leitstern und verhilft dir in Momenten des Zweifels oder der Überforderung, die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Krise als Wendepunkt in deiner Beziehung

Es gibt Beziehungen, da führt kein Weg an einer Trennung vorbei. Dann, wenn physische oder emotionale Gewalt im Spiel ist und wenn die Liebe einfach nicht mehr da ist. Wenn du alles probiert hast und dein Partner kein Interesse an der Beziehung mehr hat, ist der Punkt erreicht, wo du dich loslösen solltest. Mit viel Respekt und Achtung für den anderen und vor allem für dich. Auch da ist es ratsam, dir Hilfe zu holen und dich in diesem Prozess unterstützen zu lassen.

Krise bedeutet aber nicht, dass du dich trennen musst. Es ist ein Wendepunkt, wo alles offen steht und du handeln kannst. Wo du deine blinden Flecken beleuchten darfst, um das zu erhalten, was dich glücklich macht. Gerne unterstütze ich dich dabei.

Martina sitzt schräg zum Tisch und lächelt. im Hintergrund sieht man den Garten
Als Kinesiologin und Heldinnencoach unterstütze ich dich bei Beziehungsproblemen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Teile diesen Beitrag: