Juni 11

Was ist Kinesiologie und wie hilft sie bei Beziehungsproblemen


Die Kinesiologie habe ich für mich im Jahre 2003 entdeckt. Damals, als ich nach meiner Scheidung weder Hoffnung auf Lebensfreude noch Selbstbewusstsein hatte und ich nicht mehr weiter wusste. Meine erste kinesiologische Sitzung war ein absoluter Gamechanger. Ohne die Kinesiologie wäre ich nicht an meine Blockaden, die mich daran hinderten, eine glückliche und erfüllte Partnerschaft leben zu können, rangekommen. Und von da an ließ mich dieses Thema nicht mehr los. Viele Ausbildungen folgten und so bin ich heute in meiner eigenen Praxis für Frauen da, um sie mit Hilfe der Kinesiologie Beziehungsprobleme in eine erfüllte Partnerschaft zu verwandeln.

Was ist Kinesiologie?

Kinesiologie ist die Lehre der äußeren und inneren Bewegung. ( griech.: Kinesis= Bewegung, Logos= Lehre ) Dabei geht es um das Zusammenspiel von Muskeln, Organen, Chakren, Emotionen und Denkstrukturen. Die Applied Kinesiology wurde in den 1960er Jahren vom amerikanischen Chiropraktiker Dr. George Goodheart begründet. Daraus entwickelte sich eine Vielzahl an unterschiedlichen kinesiologischen Methoden, die alle eines gemeinsam haben: Innere Blockaden aufspüren und diese lösen.

In diesem Artikel beschreibe ich meine Erfahrungen mit der integrativen Kinesiologie nach Amate, eine Weiterentwicklung der Psychokinesiologie von Dr. Klinghardt.

Worum geht es bei einem kinesiologischen Coaching?

Körperliche Symptome oder große emotionale Belastung weisen darauf hin, dass ein seelischer Konflikt erlöst werden möchte. Nach einem ausführlichen Gespräch mit der Klientin kommuniziere ich mit Hilfe des Muskeltests mit dem Unterbewusstsein der Klientin. Dabei erkenne ich, wo das jetzige Problem seine Ursache hat.

Meist sind das Erlebnisse aus Kindheitstagen, die sich nicht gut angefühlt haben und deshalb ins Unterbewusstsein verdrängt wurden. Doch auch wenn diese nicht mehr erinnerlich sind, so haben sie großen Einfluss auf unser Wohlbefinden. Sie machen uns zu dem Menschen, der wir heute sind, mit genau den Gedanken, mit genau der Einstellung zu gewissen Dingen, mit genau den Erfahrungen, die wir täglich machen.

Aus diesen Geschichten aus Kindheitstagen sind Glaubenssätze entstanden, die uns heute nicht mehr dienlich sind und die uns in unserer Entwicklung und in unserer Lösungsbereitschaft blockieren. Die ausschlaggebend sind für unser Verhalten in Beziehungen und auch dafür verantwortlich zeigen, welche Partner wir anziehen.

Glaubenssätze wie:

  • Ich bin nicht gut genug
  • Ich muss es allen recht machen
  • Ich bin nicht liebenswert
  • Ich gehöre nicht dazu
  • Ich muss mich anstrengen

Was ist das Ziel?

Das Ziel einer kinesiologischen Sitzung ist es, genau diese Limitierungen zu finden und sie mit Hilfe von weiteren energetischen Methoden, wie Klopfakupressur, Stirn Hinterhaupt halten, Farbbrillen oder systemischer Rückgabearbeit zu lösen. Die Erlebnisse aus Kindheitstagen können wir nicht mehr rückgängig machen, aber aus heutiger Sicht, als erwachsener Mensch können wir anders damit umgehen. Wir können den Erlebnissen eine andere Bewertung geben.

Durch das Bewusstmachen der negativen Glaubenssätze und deren Entstehung kann Heilung passieren. Das braucht ein wenig Zeit und passiert nicht über Nacht. Denn diese unbewussten Überzeugungen waren über viele Jahre im Energiesystem verankert.

Doch gleich nach der ersten Sitzung verspürst du eine große Erleichterung, es fühlt sich freier und friedlicher an. So, als wenn eine große Last abfällt. Sätze, wie: „ich bin nicht liebenswert.“ haben in dem Moment keine Gültigkeit mehr. Diese können durch neue, stärkende Sätze ersetzt und mit Klopfakupressur ins Energiesystem eingeklopft werden.

Wie hilft Kinesiologie bei Beziehungsproblemen?

Unsere frühe Kindheit ist die für uns prägendste Zeit. Dort werden nahezu alle unserer Muster angelegt, die wir unser ganzes restliches Leben leben. Zumindest solange sie uns nicht bewusst sind. In einer Partnerschaft sind wir versucht, genau diese unbewussten und unerlösten emotionalen Konflikte zu lösen. Entweder suchen wir uns Partner, die das Verhalten unserer Väter wiederholen, weil wir uns erhoffen, endlich die Aufmerksamkeit zu bekommen, die wir uns schon als Mädchen gewünscht haben. Oder wir leben in Beziehungen, wo Glaubenssätze wie: „ich bin nicht liebenswert“, durch das Verhalten des Partners bestätigt werden.

Dann, wenn der Leidensdruck groß ist und wir nicht mehr bereit sind, die Probleme in unsere Beziehung hinzunehmen, besteht die Chance, aus diesen Mustern auszusteigen. Jedes Problem ist ein Hinweis dafür, dass alte emotionale Verletzungen getriggert werden und wir jetzt was tun können. Genau da hilft die Kinesiologie.

Wie läuft ein kinesiologisches Coaching ab?

In einem Gespräch klären wir, was dich belastet und welches Ziel du erreichen möchtest. Das heißt, welches Selbstbild du brauchst, um eine glückliche und erfüllte Beziehung leben zu können. Dann geht es ans Testen, dabei liegst du auf einer bequemen Liege und streckst deine Arme nach hinten aus. Ich wende den Muskeltest nach Raphael van Assche an.

Jede Frage, die ich stelle, bei der der Muskeltest anschlägt, bringt mich näher zur Ursache. Wenn wir diese gefunden haben, beginnt der Prozess der Heilung. Es ist das bewusste Erinnern der Erlebnisse aus deiner Kindheit und das Erkennen der daraus resultierenden Überzeugungen. Das kann sehr emotional sein, das kann aber auch nur ein Aha Erlebnis in dir auslösen. Die Katharsis setzt ein.

Danach werden positive Gedanken in dein Energiesystem etabliert. Du bist deinem neuen Selbstbild ein großes Stück näher gekommen und erkennst, dass du die alten Muster und Überzeugungen loslassen kannst.

Das Auflösen deiner Blockaden führt dazu, Lösungen zu finden, die vor dem Coaching nicht in deinem Bewusstsein waren. Du fühlst dich gestärkt und bist nicht länger die Kleine. Das hat zur Folge, dass du aus Abhängigkeiten in deiner Beziehung aussteigen kannst und dein Partner nicht länger für dein Glück verantwortlich sein muss. Du bist jetzt in der Lage, dein Glück selbst in die Hand zu nehmen und die Liebe leben zu können, die an keine Bedingungen geknüpft ist.

In meiner Praxis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  1. Liebe Martina,
    dein Artikel (und Fotos) gefällt mir sehr gut: informativ, persönlich, einladend – prima geschrieben und flüssig zu lesen 🙂

    Kinesiologie ist für mich eine faszinierende Methode, die ich selbst schon erfahren und gelernt habe.
    Tatsächlich würde man allen Menschen wünschen, die wohltuende Veränderung für sich selbst spüren zu können.
    In deinem Thema »Denkmuster und Prägung« gibt es noch viel Gutes zu tun – ich habe mich als Kleinkindpäd. ebenfalls damit befasst und wünsche mir zukünftig immer mehr (selbst)- reflektierte und geheilte Erwachsene, die Kinder auf ihrem Weg ins Erwachsenenleben begleiten.
    Dir wünsche ich viele schöne und "berührende" Heilungserfolge.
    Alles Liebe
    Ulrike

    1. Liebe Ulrike, das freut mich sehr, dass ich dir mein Artikel gefallen hat. Ja, du sagst es , es ist so ein faszinierende und unglaublich heilende Methode, die echt Veränderung im Hier und Jetzt bewirkt.
      Schön, dass du auch den Weg dazu gefunden hast. Ganz liebe Grüße zu dir, Martina

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Das könnte dich auch interessieren: