Mein Motto für 2023: In Verbindung sein!

Ich genieße die Zeit zwischen Weihnachten und dem 3 Königstag sehr, um zu reflektieren. Ich gehe das alte Jahr in Gedanken nochmals durch und lasse mich schon ein wenig auf das Neue ein. Meditationen gehören für mich zu dieser Zeit dazu. So bekam ich während einer Meditation eher unerwartet den Impuls für mein Motto für 2023. In Verbindung sein. Die Freude ist groß! Sehr groß! In Verbindung Sein umschließt so viele Bereiche und wenn ich daran denke, geht mir mein Herz auf! Ja, dieses Motto nehme ich und mache was Gutes draus!

Darum geht's in meinem Artikel

Was bedeutet in Verbindung sein für mich?

Wir alle leben in Beziehungen, jederzeit und in den unterschiedlichsten Konstellationen. Wir können auch in Beziehungen sein, die wir nicht gewählt haben. Ich denke da an Familie oder an die Menschen, die uns in unserer Arbeitswelt begegnen. Doch sind wir dann auch in Verbindung mit diesen Menschen?

Nein, das sind wir nicht. Ob ich in Verbindung gehe, kann ich selbst wählen. Wenn du in einer Beziehung bist, die sehr belastend für dich ist, dann wird die Verbindung zu deinem Gegenüber nicht besonders stark ausgeprägt sein. Deine Bereitschaft, um in Verbindung zu sein, hängt also davon ab, wie du Beziehungen erlebst und wieviel Liebe, Freude, Inspiration und Gehaltenwerden du dabei erfährst.

Für mich bedeutet in Verbindung zu sein, dass ich mich ganz auf das einlasse, was mein Partner / meine Mutter/ mein Sohn / meine Freundin mit in unsere Beziehung bringt. Ich möchte noch mehr lernen, damit umgehen zu können. Ich möchte mich öffnen, ganz bewusst in Interaktion gehen und an Gedanken und Gefühlen des Anderen teilhaben. Auch wenn es nicht immer schön und einfach ist, auch wenn die Stimmung mal schlecht und angespannt ist. Gerade dann möchte ich mich nicht zurückziehen, sondern werde dranbleiben, um verstehen zu können, was in der Beziehung zu meinem Gegenüber gerade los ist. Ich möchte all das wissen, ich möchte mich wirklich beteiligen. Ich möchte verstehen, möchte spüren und da sein.

Mit wem möchte ich ganz speziell in Verbindung sein?

Mein Wunsch ist es, mit Menschen in Verbindung zu sein, die mich begeistern und inspirieren. Und denen ich auf eine gewisse Art und Weise das gleiche geben kann. Egal, ob ich sie persönlich kenne oder ob ich sie auf einen meiner social Media Kanälen treffe. Egal, ob sie mir zufällig über den Weg laufen oder ich ganz bewusst nach ihnen suche. Am meisten freue ich mich auf Begegnungen , die im wirklichen Leben stattfinden. Menschen, die auf meiner Wellenlänge schwimmen und von denen ich das eine oder andere lernen und neu erleben kann.

Natürlich möchte ich mit meinen Lieben noch tiefer in Verbindung sein, als es vielleicht in den letzten Jahren über möglich war. Allen voran mit meiner Familie und meinen Freunden.

Ich möchte in Verbindung gehen mit Frauen, die ich als Heldinnencoach begleite und unterstütze. Egal, ob sie zahlende Klientinnen sind oder nur für ein Erstgespräch vorbeischauen. Ich möchte ihnen einen Platz anbieten, wo sie sich aufgefangen und wohl fühlen. Auf dass sie sich ganz einlassen und vertrauen können. So, wie ich es zu Beginn meiner Reise zu mir bei meinen Mentoren gefunden habe.

Und ich möchte in einer sehr innigen und liebevollen Verbindung mit mir sein. Denn erst dann, wenn ich mich gut spüre und meine Bedürfnisse achte, kann ich in Verbindung mit anderen gehen. Ganz klar. Und so mache ich mich dieses Jahr auf den Weg um echte und wahrhaftige Herzensverbindungen einzugehen. Ich scheue mich nicht, mich zu zeigen, so, wie ich bin und lass mich auf das ein, was sich mir dadurch zeigen wird. Meine Sehnsucht nach Menschen, mit denen ich wachsen, lachen, mich neu erfahren und ausprobieren kann, ist groß.

Wenn ich eines in meinem Leben gelernt habe, ist, dass Herzensverbindungen keine Grenzen kennen. Da braucht es kein langes Kennenlernen, das spüre ich sofort, wenn ich und auch mein Gegenüber, wenn wir bereit für wahre Verbindung sind.

Welche Voraussetzungen brauche ich dafür, um in Verbindung gehen zu können?

Alles, was ich dazu brauche, ist Mut und die Bereitschaft, mich zu zeigen. Und eine Portion Neugierde an meinem Gegenüber. Nicht immer werde ich das erleben, was ich mir wünsche. Dazu brauche ich klare Grenzen und ich muss mich und meine Werte gut kennen. Alles andere passiert auf einer Ebene, die ich nur teilweise steuern kann. Und das ist absolut magisch an meinem Motto. Ja, liebes neue Jahr, ich bin bereit und freue mich auf alles, was kommt.

Was ich mit meinem Motto erlebt haben werde und wie sich das für mich angefühlt hat, darüber wirst du im Dezember 2023 in meinem Jahresrückblick lesen können. Oder auch mal zwischendurch hier auf meinem Blog, wenn ich neue und wertvolle Erkenntnisse mit dir teilen möchte.

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Teile diesen Beitrag: